Inhalt:

Lipödem-Behandlung durch Liposuktion in den Moser Kliniken

Informationen zur Lipödem-Behandlung und -operation

Das Lipödem ist eine Beschwerde, die vor allem Frauen betrifft. Dieses Krankheitsbild zeigt sich in Form von schweren, geschwollenen Beinen oder Armen, die Schmerzen verursachen, blaue Flecken aufweisen und von starker Cellulite betroffen sind. Dabei sind Lipödeme bei weitem nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern können verschiedene Beschwerden verursachen – Schwellungen, Schmerzen und Blutergüsse können etwa auftreten. Durch Fortschreiten der Krankheit weitet sich die Ansammlung des Fettgewebes, etwa an den Beinen, dabei immer weiter aus. Ein Lipödem ist aktuell nicht heilbar, jedoch gibt es Methoden, um das krankhafte Fettgewebe zu entfernen. Die Liposuktion ist eine mögliche Lipödem-Behandlung. Wenden Sie sich für diese Therapie an erfahrenes Fachpersonal – in den Moser Kliniken finden Sie Ärztinnen und Ärzte im Bereich der ästhetischen Chirurgie, die Ihnen bei dem Wunsch einer Lipödem-Operation bestens weiterhelfen können.

Mögliche Symptome eines Lipödems

Von einem Lipödem betroffene Stellen können sowohl Beine, Po, Hüfte, Oberarme, Fuß und Handrücken und – wie in den meisten Fällen – die Oberschenkel sein. Folgende Symptome und Beschwerden zeigen sich im Falle eines Lipödems:

  • Besenreißer
  • Anfälligkeit für blaue Flecken, auch bereits bei kleinen Stößen
  • stark ausgeprägte Cellulite
  • teils knotige Haut
  • Spannungsgefühl in den betroffenen Stellen
  • Schmerzen
Lipödem-Behandlung - jetzt Kontakt aufnehmen

 

Ursachen von Lipödemen

Die Ursachen des Krankheitsbilds sind bisher unklar. Eine genetische Veranlagung sowie auch hormonelle Ursachen werden jedoch angenommen. Häufig tritt ein Lipödem erstmals nach der Pubertät auf. Doch auch Schwangerschaft oder die Wechseljahre können Auslöser für Lipödeme an Beinen oder Armen und die damit verbundenen Beschwerden sein. Übergewicht ist keine Ursache für die Entstehung von Lipödemen, aber für deren Verlauf keineswegs förderlich.

Lipödem oder Lymphödem?

Wichtig in der Behandlung von Lipödemen ist die Unterscheidung, ob ein Patient oder eine Patientin tatsächlich an einem Lipödem leidet, oder ob es sich vielmehr um ein Lymphödem handelt. Im Gegensatz zu einem Lipödem entwickelt sich ein Lymphödem aus einer Störung im Transportsystem der Lymphgefäße. Dabei wird das Gewebe etwa mit Eiweiß oder Wasser belastet, das nicht mehr abtransportiert werden kann. Diese Störung kann angeboren sein, jedoch auch durch äußere Einwirkungen wie etwa Verletzungen oder Entzündungen entstehen. Es ist auch möglich, dass sich zu einem bestehenden Lipödem ein Lymphödem dazubildet – man spricht in einem solchen Fall von einem Lipolymphödem. Zur Wahl der richtigen Therapie ist es daher notwendig abzuklären, ob es sich bei den Beschwerden um ein Lipödem, ein Lymphödem oder ein Lipolymphödem handelt. Diese Abklärung ist von einem erfahrenen Arzt vorzunehmen, der die Unterschiede leicht feststellen kann.

Lipödem-Behandlung – das können Sie selbst tun

Um Lipödeme in Schach zu halten und um das mit ihnen verbundene Risiko zu minimieren, sind gesunde Ernährung sowie regelmäßiger Sport die Grundpfeiler. Denn dies verringert nicht nur mögliches und für den Krankheitsverlauf negatives Übergewicht, sondern verhindert zudem Wasseransammlungen. Sehen Sie allerdings von ruckartigen Bewegungen und gezieltem Muskelaufbau in den betroffenen Körperstellen, etwa den Beinen, ab.

Lipödem-Behandlung mittels Lymphdrainage

Eine Behandlungsmöglichkeit für Lipödeme ist die Lymphdrainage, dabei wird mittels manueller Therapie der Transport von Lymphflüssigkeit durch die Lymphgefäße angeregt. Die Lymphdrainage ist dabei eine Therapie, die üblicherweise von Physiotherapeuten oder Masseuren durchgeführt wird. Der Therapeut entstaut das Gewebe, wodurch der Patientin oder dem Patienten fühlbare Erleichterung verschafft wird. Die Lymphdrainage kann dabei eine gewisse Umfangreduzierung der betroffenen Körperteile erreichen und Schmerzen oft deutlich lindern. Verschrieben wird eine Lymphdrainage meist vom behandelnden Arzt.

Lipödem-Liposuktion in den Moser Kliniken

Eine Liposuktion (Fettabsaugung) ist eine weitere Möglichkeit, um Lipödeme zu behandeln. Dabei wird das krankhaft veränderte Fettgewebe von geschulten Ärztinnen und Ärzten chirurgisch entfernt. Um keine oberflächlichen Lymphgefäße zu zerstören, sollte für die Lipödem-Operation unbedingt ein Facharzt konsultiert werden, der Erfahrung auf dem Bereich der Lipödem-Behandlung besitzt. In den Moser Kliniken finden Sie dazu umfassende Beratung und geschulte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung in der Therapie von Lipödemen. Gerne erzählen wir Ihnen persönlich mehr dazu!

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

 

 

 

 

 

 

Moser Klinik Augsburg

» Kontakt aufnehmen Moser Klinik Augsburg
Ärztliche Leitung, Facharzt Dr. med. Daniel F. Wallstein
+49 821 667878

Friedberger Straße 153
86163 Augsburg
augsburg@moser-kliniken.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Do.:8:00 - 18:00 Uhr
Fr.:8:00 - 16:00 Uhr
Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Augsburg auf jameda
5,0 von 5 Sternen bei 118 Bewertungen auf jameda

Moser Klinik Bonn

» Kontakt aufnehmen » Termin vereinbaren Moser Klinik Bonn
Ärztliche Leitung, Facharzt Hans-Jürgen Rabe
+49 228 313210

Im Mühlenbach 2
53127 Bonn
bonn@moser-kliniken.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Do.:8:00 - 18:00 Uhr
Fr.:8:00 - 16:00 Uhr
Bewertung wird geladen...
Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Bonn auf jameda
5,0 von 5 Sternen bei 18 Bewertungen auf jameda

CMS
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren