Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an:

Augsburg
Rückruf vereinbaren
Bonn
Rückruf vereinbaren

Inhalt:

Gegen Schwitzen Schweißdrüsen entfernen lassen

Für die operative Behandlung einer übermäßigen Schwitzneigung sind drei unterschiedliche Methoden etabliert, um Schweißdrüsen zu entfernen:

  • Kürettage: Durch mehrere kleine Schlitze in der Achselhaut wird die Hautunterseite “ausgeschabt“ bzw. die Schweißdrüsen mit Fettgewebe „weggeschabt“. Dafür genügt eine örtliche Betäubung. 
  • Fettabsaugung: Das Prinzip ähnelt der Kürettage. Der wesentliche Unterschied: Die Schweißdrüsen werden nicht ausgeschabt, sondern durch eine oberflächliche Fettabsaugung entfernt.
  • Exzision: Als dritte Alternative besteht die Möglichkeit der kompletten Entfernung der schweißdrüsentragenden Achselhaut in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose.

"Ich leide unter übermäßigem Achselschweiß und möchte dieses Problem dauerhaft gelöst wissen. Was empfehlen Sie mir?"
Einen kleinen, ausgesprochen effektiven operativen Eingriff, bei dem die Schweißdrüsen entfernt werden mit örtlicher Betäubung. Dabei werden 1 oder 2 kleine Schnitte vorgenommen und die Schweißdrüsen an der Unterseite der Haut abgeschabt (Kürettage) oder durch eine Fettabsaugung entfernt.

Als Resultat kann das Schwitzen ganz vorbei sein oder auf ein normales Maß reduziert werden. Nur in äußerst seltenen Fällen kommt es vor, dass nach einer derartigen Behandlung die Schweißproduktion wieder zunimmt.

01Erstberatung
Bei der medizinischen Fachberatung in der Moser Klinik werden Ihr Wunsch und die Behandlungsmöglichkeiten abgeklärt.
Operations-
vorbereitung02
Untersuchung mit einem kleinen Blutbild.
03Anästhesie
Dämmerschlaf
Operations-
dauer04
Die Schweißdrüsenentfernung dauert in der Regel ca. 1 Stunde.
05Klinik-
aufenthalt
Ambulante Behandlung. Sie können die Klinik am selben Tag bereits wieder verlassen.
Gesellschafts-
fähig06
Im Regelfall nach 3 Tagen.
07Fit für die Arbeit
Nach 3 Tagen können Sie Ihre Arbeit wieder aufnehmen.
Sport08
Ca. 1 Woche nach der OP ist das Ausüben von Sport wieder möglich.

CMS