Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an:

Augsburg
Rückruf vereinbaren
Bonn
Rückruf vereinbaren

Inhalt:

Chirurgie Intimbereich

Intimchirurgie

Die so genannten inneren Schamlippen (labia minor) bilden den eigentlichen Scheideneingang und umschließen an der oberen Begrenzung des Scheideneinganges die Klitoris. In der Regel überragen die inneren Schamlippen geringfügig, das heißt um wenige Millimeter, die äußeren.

Während die äußeren Schamlippen dem so genannten Schamhügel zugeordnet sind, der aus normale Haut aufgebaut und, je nach Rasse, behaart sein kann, geht im Bereich der kleinen Schamlippen die Haut in die Scheiden-Schleimhaut über.

Die Vergrößerung der kleinen Schamlippen ist angeboren und als eine normale Variante anzusehen. Eine medizinische Bedeutung hat sie nicht, aber sie kann ein ästhetisches Problem sein, sowohl in der Selbst- wie auch in der Fremdwahrnehmung. Oft berichten Frauen von Verlegenheitsgefühlen beim Sexualakt, die dann eben diesen Akt nachhaltig stören und bestimmte Vermeidungsstrategien auslösen. Die Intimchirurgie, bzw. eine Labienkorrektur kann hierbei Abhilfe schaffen.

Senden Sie uns noch heute Ihre unverbindliche Anfrage. Wir beraten Sie gerne und informieren Sie über das Behandlungsfeld der Intimchirurgie.

Hinsichtlich des Heilprozesses ist der Eingriff  einer Labienkorrektur oder Schamlippen-Verkleinerung auch unproblematisch, da gerade Schleimhaut ein hohes Heilungspotential hat. Die Patientinnen müssen mit einer einige Tage andauernden Schwellung rechnen und auf sorgfältige Hygiene nach dem Toilettengang achten (gründlich abduschen). Ansonsten bestehen keine nennenswerten Einschränkungen.

„Hat sich die Anzahl von Intimchirurgie-Behandlungen in den letzten Jahren erhöht?“
Eindeutig ja! Viele Experten führen dies darauf zurück, dass heute die meisten Frauen ihren Schamhügel rasieren und so vergrößerte kleine Schamlippen unangenehmer auffallen.

„Kann ein Intimchirurgie-Eingriff in örtlicher Betäubung durchgeführt werden?“
Das ist möglich, aber die örtliche Betäubung in dieser sensiblen Region ist unangenehm. An den Moser Kliniken bevorzugen wir daher für die Behandlungsart der Labienkorrektur eine Vollnarkose. 

„Können bei der Intimchirurgie Empfindungsstörungen auftreten?“
Nur dann, wenn unsachgemäß operiert würde. Der Chirurg muss das Gebiet um die Klitoris unbedingt meiden, da die mit einer Verkleinerung der kleinen Schamlippen manchmal durchgeführte Straffung des Scheideneingangs den Scheideneingang durch Narbenschrumpfung zu sehr verengen kann.

01Erstberatung
Bei der medizinischen Fachberatung in der Moser Klinik werden Ihr Wunsch und die Behandlungsmöglichkeiten abgeklärt.
Operations-
vorbereitung02
Untersuchung mit kleinem Blutbild.
03Anästhesie
Dämmerschlaf, Narkose
Operations-
dauer04
Intimchirurgische Eingriffe erfolgen in der Regel in ca. 1 - 1,5 Stunden.
05Klinik-
aufenthalt
Ambulante Behandlung. Sie können die Klinik am selben Tag wieder verlassen.
Gesellschafts-
fähig06
Im Regelfall gleich am Folgetag nach der Behandlung.
07Fit für die Arbeit
Nach ca. 2 Tagen.
Sport08
Nach 3 - 4 Wochen können Sie wieder uneingeschränkt Sport ausüben.

CMS