Bis zu 30% leichter

Neue Brustimplantate sind wahre Leichtgewichte

Augsburg/Bonn, September 2019. Neben den bewährten Implantaten der Marke Sebbin können sich Patientinnen der Moser Kliniken nun auch für die revolutionären "B-Lite" Implantate von Polytech entscheiden und nach einer Brustvergrößerung noch höheren Tragekomfort genießen.

Gerade bei großen Implantaten war es bisher so, dass deren Gewicht nicht von allen Frauen als besonders komfortabel empfunden wurde. Darum freuen wir uns, nun diese ausgezeichnete Alternative für Brustvergrößerungen anbieten zu können" sagt Hans-Jürgen Rabe, ärztlicher Leiter der Moser Klinik in Bonn.

Die Gewichtsreduktion wird durch Einarbeitung von Luftbläschen in die Implantate erzielt, die hohle Microspähren innerhalb des Silikongels schaffen. Die Folge: Das Volumen bleibt gleich, aber das Gewicht wird deutlich geringer. Ein B-Lite-Implantat mit 600 ml wiegt bespielsweise nur 440 g! Das verringerte Gewicht der Leichtimplantate wirkt sich nicht nur auf den Tragekomfort aus, sondern erhöht auch die Lebensdauer des Ergebnisses, weil gerade bei großen Implantaten deutlich weniger Zug auf das Brustgewebe ausgeübt wird. Die Folge: Die vergrößerte Brust bleibt länger straff und behält ihre Form.

Für wen sind ultra-leichte Implantate geeignet?

"Grundsätzlich können leichtere Brustimplantate bei jeder OP als Alternative zu den herkömmlichen Implantaten eingesetzt werden", sagt Dr. Daniel F. Wallstein, ärztlicher Leiter der Moser Klinik in Augsburg. "In der Praxis entscheiden sich Patientinnen meist dann für B-Lite, wenn sie ein schwaches Bindegewebe haben, besonders viel Sport machen oder einen ausgeprägten Volumenzuwachs wünschen. Denn das geringere Gewicht erhöht gerade bei großen Volumina die Bewegungsfreiheit und reduziert die Belastung für den Rücken", so Dr. Wallstein.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×