Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an:

Augsburg
0821 667878
Bonn
0228 313210

Inhalt:

Erschalffte Brüste straffen lassen.

Die Bruststraffung ist ein operatives Verfahren zur Korrektur einer erschlafften Brust. Im weitesten Sinne spricht man von einer Brusterschlaffung, wenn ein Missverhältnis zwischen Haut und Brustvolumen besteht, das heißt wenn der „Brustinhalt“ (Drüsen- und Fettgewebe) die bedeckende Haut nicht mehr vollständig ausfüllt, sodass schlaffe Hautverhältnisse resultieren. Das ist häufig nach einer oder mehreren Schwangerschaften der Fall. Nach dem Abstillen bildet sich der Drüsenkörper zurück, aber nicht der Hautüberschuss. Viele Damen ziehen nach einer Schwangerschaft ein Mommy Makeover in Betracht. Wir bieten speziell zu diesem Thema noch keine Behandlungen an, stehen jedoch zur Beratung gerne zur Verfügung.

Weitere Ursachen für eine Erschlaffung der Brust: Erhebliche Gewichtschwankungen (z. B. in Folge von Diät oder Erkrankung) aber auch der natürliche Alterungsprozess führen zu einer Rückbildung des Drüsenkörpers und nachlassender Straffheit der Haut. Bei kleinen Hängebrüsten (Cup A, kleines Cup B) sollte das fehlende Volumen durch ein Implantat aufgefüllt werden. Die Brust gewinnt durch eine Bruststraffung Volumen und Straffheit.

Sie haben weitere Fragen? Senden Sie uns gerne Ihre unverbindliche Anfrage. Wir beraten Sie gerne.

Bei größeren, schlaffen Brüsten kann dann die eigentliche Bruststraffungs-Operation durchgeführt werden, die technisch sehr anspruchsvoll ist. Dabei werden die Brustwarzenhöfe wieder in eine Position oberhalb der Unterbrustfalte gebracht und die Brüste neu geformt. Die Neupositionierung der Brustwarzen geschieht in einer Weise, dass weder Durchblutung noch Berührungsempfindlichkeit darunter leiden. Auch die Stillfähigkeit der Brust bleibt nach einer Bruststraffung in der Regel erhalten. 

Das Ziel einer straffen, wohlgeformten Brust ist allerdings nur unter Inkaufnahme spezifischer Narben zu erreichen. Nach einer Bruststraffung resultiert eine zirkuläre Narbe am Warzenhofrand und eine senkrechte, manchmal bogenförmige Narbe vom Warzenhof-Unterrand zur Unterbrustfalte. Oft bleibt nach einer Bruststraffung auch eine quere Narbe in der Unterbrustfalte, auf die sich die Brust jedoch später senkt, weshalb sie nicht mehr auffällt. Intensive, mehrmonatige Narbenpflege macht die Narben in der Regel zart und unauffällig.

Sowohl vor einer Bruststraffungsoperation als auch einer Verkleinerungsoperation sollte eine Ultraschalluntersuchung oder Mammographie erfolgen, um abzuklären, ob sich im Drüsenkörper auffällige Gewebeformationen befinden, die dann vorrangig weiter untersucht werden müssten.

01Erstberatung
Bei einer medizinischen Fachberatung in unserer Klinik werden Ihr Wunsch und die Behandlungsmöglichkeiten abgeklärt.
Operations-
vorbereitung02
Untersuchung mittels Mammografie kleinem Blutbild.
03Anästhesie
Narkose
Operations-
dauer04
Eine Bruststraffung erfolgt in der Regel in ca. 2 - 3 Stunden.
05Klinik-
aufenthalt
Nach 1 - 2 Tagen stationärem Aufenthalt können Sie die Klinik wieder verlassen.
Gesellschafts-
fähig06
Im Regelfall nach 2 Tagen.
07Fit für die Arbeit
Nach ca. 7 - 14 Tagen.
Sport08
6 Wochen nach der OP können Sie wieder uneingeschränkt Sport ausüben.


CMS