Inhalt:

Besseres Haarwachstum durch Moser Forschung!

Bessere Dichte, sicheres Wachstum, starke Wurzeln. Seit 20 Jahren betreiben die Moser Kliniken am Standort Wien ein Biotec-Labor, das sich ausschließlich der Haarforschung widmet. Die Pionierarbeit und Ergebnisse sorgen regelmäßig international in Fachkreisen für Anerkennung.


Augsburg/Bonn/Wien, September 2019. Längst ist die Haarverpflanzung mehr, als nur das bloße Transplantieren bzw. Umverteilen von Haaren. Seit über 20 Jahren arbeitet das Forschungsteam der Moser-Kliniken unter der Leitung von Prof. Dr. Krugluger mit Ehrgeiz daran, die medizinischen Faktoren der Haarbeschaffenheit, sowie deren Zusammenhänge und Wechselwirkungen noch besser zu verstehen. Daraus gewinnen wir wichtige Erkenntnisse zur permanenten Weiterentwicklung in der Eigenhaartransplantation – alles zum Wohle unserer Patienten.

Mit seinem Forschungsteam und dem eigenen Labor in Wien leisten hier die Moser-Kliniken wichtige Pionierarbeit, dies wurde jüngst auch wieder auf internationaler Ebene anerkannt.

Hohe Anerkennung für das Biotec-Labor der Moser Medical Group

Der Weltverband der Haarverpflanzung ISHRS hat die neuesten Forschungsergebnisse des Forschungsteam der Moser-Kliniken ausdrücklich bestätigt und sie auf der Titelseite des internationalen Fachmagazins FORUM (Volume 29, Number 2) veröffentlicht. Damit bekräftigt der Verband die Bedeutung der gewonnenen Erkenntnisse über das sichere Anwachsen der Grafts.

14 Jahre nach dem Gewinn des höchsten Forschungspreises (Platinum Follicle Award) wurde Prof. Dr. Krugluger auserwählt, 2021 dem ISHRS Scientific Research Grants & Awards Committee vorzusitzen. Diese Wahl spiegelt die hohe internationale Anerkennung und Wertschätzung für die Arbeit von Prof. Dr. Krugluger und seinem Forschungsteam wider.

Anwuchssicherheit dank neuester Erkenntnisse

Zwei der jüngsten Forschungsergebnisse des Teams von Prof. Dr. Krugluger versprechen den Patienten ein schnelleres und vor allem noch besseres Anwachsen mit anschließendem Wachstum der verpflanzten Haarwurzeln.

  • Wachstumszyklus: Dem Labor der Moser-Kliniken ist es gelungen, die forschungseigene Nährstofflösung (‚Moser Medical Storage Solution‘) kontinuierlich weiterzuentwickeln. Somit werden die entnommene Haarwurzeln noch mehr gestärkt und der Wachstumszyklus erweitert.
  • Wachstumsförderung: In der jüngsten Forschung konnten zudem wachstumsfördernde Moleküle entdeckt werden, die im Zuge eines Pairings positiv auf das medizinisch bestmögliche und natürlich ästhetische Ergebnis Einfluss nehmen.

Diese Ergebnisse fließen selbstverständlich sofort in die praktische Arbeit der Eigenhaartransplantation in den Moser Kliniken ein.

Auch Sie interessieren sich für eine Haarverpflanzung?
Finden Sie weitere Infos, Beispielfotos, Videos und mehr zu Haartransplantation.


« Zurück zur News-Übersicht...


Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren